Wege der Liebe: Vortragsreihe Herbst 2019

Wege der Liebe I – Das Wesen der Träume

Donnerstag, 19.09.2019

Der Traum erweckt das Potential, das durch deine Vergangenheit geschaffen wurde in der Gelegenheit der Gegenwart und mit einer Ahnung deiner zukünftigen Werdemöglichkeit. Denn dein Innerstes kennt alle Erfahrungen deines gesamten Lebens, deine geheimsten Sehnsüchte und Nöte, und der Traum setzt diese Nacht für Nacht in Beziehung zum Jetzt, zeigt Problembereiche auf, die erlöst werden wollen und Lösungsmöglichkeiten für heilsames, gesundes, erfüllendes Wachstum.

Margrit Eleonore Haid, geb. 1952, und Psychotherapeutin in Innsbruck, ist Mitglied der IASD (International Association for the Study of Dreams) und beschäftigt sich intensiv seit mehr als 30 Jahren sowohl beruflich als auch privat mit dem Wesen des Traums. In ihrem autobiographischen Buch „Geliebtes Fremd-Eigenes, ich reise zu Dir“ (2015) spiegelt sich nicht nur ihre große Liebe zum inneren Reisen, sondern auch jene zum äußeren, zumal ihre Kinder und Enkelkinder in México City und New York leben.

Wege der Liebe II – Sufikonzert mit Ali und Mehmet Ungan

Donnertag, 26.09.2019

Mehmet Ungan spielt die traditionellen Instrumente Saz, Oud und Ney.  Er ist Mitbegründer der Orientalischen Musikakademie Mannheim (OMM) und regelmäßiger Gast auf interkulturellen und interreligiösen Veranstaltungen in ganz Europa.

Ali Ungan ist aktiver Musiker und Mitbegründer der Orientalischen Musikakademie Mannheim (OMM). Ali Ungan spielt die Instrumente Saz, Tanbur, und Rebab. Er tritt bei internationalen Konzerten auf.

Wege der Liebe III: Wie Liebe gelingen kann

Donnertag, 03.10.2019

Ein Mensch sollte Ehrfurcht haben, vor dem, das er liebt,weil es für ihn in seinem Leben etwas Schönes ist. Das Schöne möchte man nicht verlieren. Es tut weh, wenn es möglich wäre. Das Schönste ist die schöne Seele.

mit AnnKathrin Scharwächter, Initiierte Tengeri Schamanin [Äußere Mongolei] , Systemische Aufstellerin mit über 30 jähriger Erfahrung , Indikatorin für interkulturelle Performance und für interreligiöses Verständnis, Beraterin, Geistige Lehrerin und Wegbereiterin zum inneren Selbst .

Wege der Liebe IV: Schönheit im Islam

Donnertag, 10.10.2019

Die Josefsgeschichte, die auch Teil der Thora und des Alten Testaments ist, gilt im Koran als eine der schönsten Erzählungen. In der mystischen Tradition des Islam steht die Figur des Josef als Allegorie für die göttliche Schönheit. Dies inspirierte den Mystiker und Philosophen Shihāb al-Dīn Yaḥyā Suhrawardī (gest. 1191) eine besonders reiche allegorische Abhandlung "Über die Realität der Liebe" (Risāla fī ḥaqīqat al-ʿishq) zu verfassen, in der die Wechselbeziehung zwischen Schönheit, Liebe und Traurigkeit in der Gestalt von drei Geschwistern dargestellt wird, die sich zur Reise auf die Erde aufmachen und sich dort in Joseph, Zulaykhā und Jakob manifestieren.

Sara Kuehn ist interdisziplinär arbeitende Kunsthistorikerin und beschäftigt sich seit mehr als zwanzig Jahren mit Fragen des religiösen Symbolismus im Rahmen vergleichender kulturübergreifender Religionsstudien. Derzeit arbeitet sie an einem EU-Projekt am Institut d'ethnologie méditerranéenne, européenne et comparative/CNRS in Aix-en-Provence, Frankreich.

Anmeldung & Kosten +

Anmeldung

office [at] haus-des-friedens.at

Vortrag mit Buffet, Beginn jeweils 19:00 Uhr

Beitrag: € 15,- / € 10,- für Safa-Mitglieder
Alle Abende: € 50,- / € 30,- für Safa-Mitglieder

Um rechtzeitige Anmeldung (zur Planung des Buffets) wird freundlichst gebeten.