Göttliche Namen

Die Göttlichen Namen sind da, um dich auszufüllen, d. h. die verschiedenen Fähigkeiten, die du in dir hast, zum Klingen zu bringen, damit du sie erkennen kannst, damit du den Platz, den du bekommen hast, ... ausfüllst, mit deiner Kapazität, mit deiner Fähigkeit.
(Fawzia-Rosina Al-Rawi)

Vergleichbar den Mantren im Hinduismus und Buddhismus arbeitet man in der Tradition des Sufismus mit den Göttlichen Namen. Während der eine insbesondere auf der körperlichen Ebene Einfluss nimmt, wirkt der andere mehr auf spiritueller Ebene bzw. auf das Bewusstsein, ein weiterer wiederum auf das Gemüt im Sinne des Emotions- bzw. des Gefühlsbereichs.